Wettbewerbe des Bezirksverbandes

Die Kleingartenbewertung soll den Zweck erfüllen, das Kleingartenwesen zielstrebig zu fördern. Die Kleingärtner sollen angeregt werden ihre Kleingärten ordnungsgemäß kleingärtnerisch zu bewirtschaften. So kann das Gesamtbild der Kleingärten und der Anlagen für alle Bevölkerungsschichten Freude und Erholung bieten.

Folgende Gesichtspunkte sollen bei der Gartenbewertung besonders berücksichtigt werden.

Ein gut gestalteter Garten ist übersichtlich. Der Weg fügt sich gut in das Gesamtbild des Gartens ein. Kantensteine sind nicht mehr Notwendig. Wege müssen auch nicht Schnurgerade verlaufen. Platten werden sauber auf Terrainhöhe verlegt, sie wirken eindrucksvoll, wenn z.B. niedrige Stauden als Kantenbepflanzung dazu kommen.

Die Gartenlaube soll das Schmuckstück jeder Parzelle sein. Sein sollte nicht größer als 24 qm sein. Ein Freisitz zwischen Laube und Garten lässt der Gestaltung freien Raum. Es sollten keine weiteren Anbauten vorhanden sein. Gewächshaus Größe 2×3 Meter.

Bei der Gemüsekultur sollten Mischkultur, Zwischenkultur etc. sowie die Bodenpflege berücksichtigt sein.

In einem Kleingarten gehören keine großen Bäume. Auch Wald- und Parkbäume haben auf einer Kleingartenparzelle nichts zu suchen. Die richtige Baum Form ist der Busch bzw. der Spindelbusch auf schwach bis mittelstark wachsenden Unterlagen.

 

Ein Kompost ist unerlässlich für den Garten. Der Kompostierung ist eine besondere Beachtung zu schenken. Bei richtiger Kompostierung ist der Kompost schnell verwendungsfähig. Deshalb ist ein Kompost bei der Bewertung auch unter Umständen ausreichend.

Bei Erdbeeren ist eine einjährige Kultur zweckmäßig. Bei guter Anordnung heben Blumen, Stauden und Gehölze den Gesamteindruck.

Der Vogelschutz ist eine unerlässliche Maßnahme.

Pflanzenschutz ist nicht nur Schädlingsbekämpfung. Sinnvolle Pflegemaßnahmen steigern die natürliche Abwehrkraft der Kulturen so z.B. gesunder Boden, Humusversorgung, Bodenabdeckung und richtiger Pflanzenabstand.

Sauberkeit ist das oberste Gebot im Kleingarten.

Die Bewertung von Kleingärten ist keine messbare Angelegenheit. Sie wird nach besten Wissen und Gewissen von jeden einzelnen Bewerter bestimmt.

 

Einzelgartenwettbewerb

 

Es wird folgendes bewertet:

  1. Kleingartengerechte Parzellengestaltung

  2. Obst und Gemüsekulturen

  3. Beerensträucher

  4. Gemüsekulturen

  5. Biologische und biotechnische Pflanzenschutzmaßnahmen

  6. Mechanische-pysikalische Pflanzenschutzmaßnahmen

  7. Anbautechnischer Pflanzenschutz

  8. Schönheit des Gartens

  9. Technische Einrichtungen

 

Anlagenwettbewerb

 

  1. Einfriedung, Hecken und Heckenschnitt, Pflege im Randbereich,

  2. Eingangstor und Informationskästen mit aktuellen Aushängen,

  3. Unterhaltung der Wege, wegbegleitendes Grün und dessen Pflegezustand,

  4. Gestaltung und Pflegezustand der Grünanlagen

  5. Sitzgelegenheiten für Besucher

  6. Spielplatz

  7. Umweltfördernde Gestaltung, wie Trockenmauer, Totholz, Nisthilfen für Vögel und Wildbienen,

  8. Gemeinschaftshaus

  9. Pflegezustand der Parzellen und Gartenlauben,

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.