Kleingärtnerverein Morgenröte e.V.

Wir von der Morgenröte:

Die Kleingartenanlage Morgenröte wurde östlich der Anlage Wiesental geschaffen. Beide Anlagen grenzen unmittelbar aneinander. Der Vorsitzende des Bezirksverbandes Heinrich Roleff hatte sich um das Gelände bemüht, da noch viele Emsdettener einen Kleingarten suchen. Das Land wurde vom Hof Bisping zwangsweise gepachtet. Die Gesamtfläche umfasste 21.550 m².

Am 16.11.1947 fand im Lindenhof die Gründungsversammlung statt. Sie wählten den ehemaligen Bürgermeister Hülsmann zum 1. Vorsitzenden des Vereins.
Man einigte sich auf den Namen: „Morgenröte“.

Aus der Versammlung heraus wurde der nachstehende Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender:         Altbürgermeister Hülsmann
Stellvertreter:            Gottfried Nix
Schriftführer:            Hermann Schapmann
Kassierer:                   Paul Schulte

Da Herr Hülsmann den Prozess der Entnazifizierung  noch nicht durchgestanden hatte, durfte er kein öffentliches noch ehrenamtliches Amt übernehmen. Es war eine neue Mitgliederversammlung notwendig.

22.02.1948  In der Gaststätte Lindenhof wurde Paul Wenners zum Nachfolger von Herrn Hülsmann gewählt. Ab 1950 übernahm Altbürgermeister Hülsmann wieder den 1. Vorsitz des Vereins.

Das Gelände erwies sich als wenig fruchtbar, denn es war sehr sandig und hielt deshalb schlecht Feuchtigkeit und Dünger. Das Hauptaugenmerk  der Mitglieder galt daher der Verbesserung der Bodenstruktur. Durch die Einarbeitung von Kompost, Mist, Torf und Kalk konnte im Laufe der Zeit die Erträge gesteigert werden.
1962 wurde von der Stadt Emsdetten die Anlage „Morgenröte“ als Daueranlage erklärt. Bürgermeister Haverkamp gab die Anlage der Öffentlichkeit zum Besuch frei. 1973 beschloss die Mitgliederversammlung die Eintragung ins Vereinsregister. Im selben Jahr reiften die Pläne für das noch fehlende Vereinshaus. Die Mitglieder erstellten es durch Eigenleistung. Für das neue Vereinshaus musste eine Parzelle, Garten-Nr. 10, weichen und ein weiterer Garten wurde halbiert. Beide Pächter stellten bereitwillig „ihre“ Böden für das neue Heim zu Verfügung. Pächter von Parzelle 10 ist in eine freigeworden Parzelle umgezogen. Im Jahre 1974 fand die großartige Einweihung statt.
Die Gestaltung vieler Gärten und der Pflegezustand von Obst- und Gemüsekulturen beeindruckten die Bewertungskommissionen bei Gartenwettbewerben schön öfter. 1. Sieger bei der ersten Gartenprämierung 1952 war Karl Borgmann. Gartenfreund Albert Stegemann erreichte fünfmal den 1. Platz in der Bewertung der Parzellen. Er wurde nicht zuletzt deshalb 1981 zum Ehrenvorsitzender des Vereins ernannt. Auch im Anlagenwettbewerb gewann die Anlage Morgenröte dreimal den Siegerpokal des Bezirksverbandes.
2004 wurde die Toilettenanlage erneuert, das „gute“ Stück war marode geworden und musste komplett erneuert werden. Nach neunmonatigem Umbau und vielen Abendstunden konnte wir stolz auf das Erbrachte sein.

Dank der Unterstützung vieler Mitglieder, allen voran der damalige 1. Vorsitzender und Projektleiter Markus Timmermann und des Kassierers Jürgen Osterhoff, wurde alles in Eigenleistung erbracht.

Am 06.10.2018 wurde Walter Mense zum Ehrenmitglied ernannt! Herr Mense ist 50 Jahre Mitglied in unserem Verein und hat in dieser Zeit mehrfach Vorstandsarbeit geleistet. Sein Wissen um die Morgenröte ist unerschöpflich. Wir sind Ihm sehr dankbar für sein Mitwirken im Verein.

Im November 2018 wurde angefangen die Hochspannungsleitung, die über unsere gesamte Anlage und im weiteren Verlauf über die Nachbaranlage Wiesental gespannt war, unter die Erde zu verlegen. In beiden Anlagen wurden die betroffen Gärten, die an der Trasse liegen, aus Sicherheitsgründen gesperrt. Weiterhin wurde die Strom und Wasserzufuhr gestoppt. Es wurde vorher abgesprochen, die Arbeiten in Herbst- und Wintermonaten durchzuführen, um die Kleingärtner so wenig wie möglich zu stören.

Unser aktueller Vorstand: Stand Oktober 2017

Vorsitzender:                    Jürgen Osterhoff

Stellv. Vorsitzende: Christa Dors

Kassiererin:              Vera Brinkmann

Schriftführerin:       Tamara Siegl

Gartenobmann:       Viktor Berenz

Gartenobmann:       Artur Siegl

Gartenobmann:       Friedhelm Oestermann